Ubuntu

So entfernen Sie PPA-Repositorys in Ubuntu sicher

So entfernen Sie PPA-Repositorys in Ubuntu sicher
Persönliche Paketarchive, im Volksmund als PPA-Repositorys bekannt, bieten Ubuntu-Benutzern die Möglichkeit, regelmäßig neue und aktualisierte Software zu erhalten. Einige dieser Repositorys sind offiziell und werden von Ubuntu-Entwicklern bereitgestellt. Häufig enthalten diese PPAs jedoch Apps von Drittanbietern. In diesem Artikel wird erklärt, wie Sie PPA-Repositorys entfernen können, falls Sie sie nicht möchten, und die dazugehörige Software. Es ist gängige Praxis, alle PPAs von Drittanbietern zu entfernen, bevor Sie auf neuere Versionen von Ubuntu aktualisieren.

Grafische Methode

Um PPAs mit einer GUI-App zu entfernen, muss eine Anwendung namens „Synaptic Package Manager“ installiert werden. Führen Sie den folgenden Befehl aus, um Synaptic zu installieren:

$ sudo apt install synaptic

Starten Sie Synaptic aus dem Anwendungsmenü und gehen Sie zur Registerkarte "Einstellungen > Repositorys > Andere Software".


Um ein PPA zu deaktivieren, deaktivieren Sie die Kontrollkästchen sowohl für das Haupt-Repository als auch für sein Quellcode-Repository. Klicken Sie zum Beenden auf die Schaltfläche „Schließen“. Sie werden möglicherweise aufgefordert, Repositorys neu zu laden. Klicken Sie auf „Neu laden“, um alle zu Ihrem Ubuntu-System hinzugefügten Repositorys zu aktualisieren.


Warten Sie, bis der Ladevorgang abgeschlossen ist. Beachten Sie, dass durch das Deaktivieren von PPAs auf der Registerkarte „Andere Software“ nur Repositorys entfernt werden. Alle Pakete, die Sie aus PPA-Repositorys aktualisiert oder installiert haben, bleiben unverändert. Leider bietet Synaptic keine automatische Möglichkeit, sowohl die Repository-Quelle als auch die daraus installierten Pakete zu entfernen. Sie können Pakete mit zwei Methoden manuell von Synaptic entfernen.

Bei der ersten Methode müssen Sie Pakete manuell entfernen, bevor Sie Repositorys auf der Registerkarte "Andere Software" deaktivieren. Klicken Sie in der Seitenleiste auf die Registerkarte "Ursprung" und klicken Sie auf das Repository, das Sie entfernen möchten. Entfernen Sie alle Pakete aus dem markierten Repository, wie im Screenshot unten gezeigt:


Sobald Sie fertig sind, können Sie Repositorys auf der Registerkarte "Andere Software" deaktivieren.

Die zweite Methode kann verwendet werden, nachdem Repositorys in den "Andere Software"-Optionen entfernt wurden. Klicken Sie auf den Reiter „Status“ und markieren Sie den Eintrag „Installiert (manuell)“ in der Seitenleiste. Suchen Sie nach Paketen, die Sie von PPA installiert haben, und entfernen Sie sie manuell.

Befehlszeilenmethode (besserer Ansatz)

Diese Methode erfordert die Installation eines praktischen Befehlszeilenprogramms namens „ppa-purge“. Mit diesem Tool können Sie nicht nur PPA-Repositorys entfernen, sondern auch zugehörige Pakete automatisch entfernen oder herabstufen.

Um ppa-purge in Ubuntu zu installieren, verwenden Sie den folgenden Befehl:

$ sudo apt install ppa-purge

Um nun ein PPA zusammen mit den mitgelieferten Paketen vollständig zu löschen, führen Sie einen Befehl im folgenden Format aus:

$ sudo ppa-purge

Um beispielsweise das PPA des Papirus-Symboldesigns zu löschen, müssen Sie den folgenden Befehl ausführen:

$ sudo ppa-purge ppa:papirus/papirus

Sie sollten eine Ausgabe wie unten gezeigt erhalten. Warten Sie, bis der Vorgang abgeschlossen ist. Pakete im Repository werden entweder entfernt oder auf die Standard-Ubuntu-Version herabgestuft, wenn sie bereits in offiziellen Ubuntu-Repositorys vorhanden waren und vor dem Ausführen des Befehls ppa-purge auf Ihrem System installiert wurden.

Fazit

Wenn Sie häufig Apps von Drittanbietern auf Ihrem Ubuntu-System installieren oder an Ihrem Desktop herumbasteln möchten, indem Sie PPA-Repositorys von Drittanbietern hinzufügen, können Dinge kaputt gehen und Sie möchten die Pakete möglicherweise zurücksetzen. In solchen Fällen kann ppa-purge sehr nützlich sein. Sie können auch Synaptic- und Aptitude-Paketmanager installieren, um defekte Pakete zu reparieren. Wenn Sie diese drei Dienstprogramme auf Ihrem System installiert haben, können Sie die meisten Probleme im Zusammenhang mit Paketen und PPA-Repositorys auf Ihrem Ubuntu-System lösen.

PS3-Emulator RPCS3 jetzt für Linux verfügbar
PS3-Emulator RPCS3 ist jetzt über die AppImage-Datei für die Linux-Plattform verfügbar. RPCS3 ist ein quelloffener PlayStation 3-Emulator sowie ein De...
Pin-Stadt! Heimat der Pin Pals (und Mädels) jetzt auf Ubuntu
Pin-Stadt! Home of the Pin Pals (und Gals) ist jetzt in Ubuntu Snaps verfügbar. Pin Town ist ein einfaches, süchtig machendes Puzzlespiel, das von Pac...
So installieren Sie OpenTTD unter Linux
OpenTTD ist ein Transportsimulationsspiel, das auf Micro-Prosa-Spielen basiert. Es ist ein Open-Source-Spiel und eine aktualisierte Version des Transp...